Sie sind hier: Aktivitäten > Science-Center-Aktivitäten für alle > Archiv > Grenzgenial - das Projekt > 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Facebook

Das ScienceCenter-Netzwerk auf Facebook besuchen und immer auf dem Laufenden sein! - Like it!

 

Grenzen begegnen uns überall - in der Politik, in der Physik, Biologie, Technik und im alltäglichen Zusammenleben. Wie entstehen solche Grenzen? Was bewirken sie? Wer definiert sie? Anregungen zur Auseinandersetzung mit diesen Fragen bot die  Wanderausstellung Opens internal link in current window"GRENZGENIAL. Grenzen erforschen - Horizonte erweitern", von 2009 - 2013.

GRENZGENIAL richtete sich an: Kinder, Jugendliche, Lehrende, interessierte Erwachsene bis ins SeniorInnenalter – kurzum, an alle, die noch nicht verlernt haben, neugierig zu sein. In der Ausstellung konnte man Grenzen erleben, begreifen und ergründen. Ausprobieren war dabei ausdrücklich erwünscht!

Mit ihren 15-20 Stationen vermittelte die modular aufgebaute Ausstellung leicht verständlich, wie wissenschaftliche und technische Phänomene zum Thema Grenzen unseren Alltag prägen und bereichern. Die Exponate stammten von PartnerInnen des ScienceCenter-Netzwerks aus unterschiedlichen Wissensgebieten. Opens internal link in current windowweitere Details

Die Ausstellung war mit einem variierenden Angebot an Stationen zu sehen: von 28. Mai bis 4. Juli 2010 im Technischen Museum Wien, von 8. Oktober bis 12. November 2010 in der Landesdirektion der Wiener Städtischen Versicherung in Graz, von 1. Mai bis 3. Oktober 2011 im steirischen NP Grebenzen-Zirbitzkogel und von 11. November bis 15. Dezember 2011 in der Landesdirektion der Wr. Städtischen Versicherung in Klagenfurt. Im Jahr 2012 startete die Ausstellung im Stadtmuseum Wr. Neustadt, wo sie von 21. März bis 3. Juni 2012 gezeigt wurde. Von 22. Februar bis 20. März 2013 war die wissenschaftliche Mitmachausstellung in der Handelsakademie Innsbruck zu Gast. Zuletzt lud das BG/BRG Freistadt von 3. bis 17. Oktober 2013 zu 16 grenzgenialen Workshops  ein. Opens internal link in current windowIMPRESSIONEN GRENZGENIAL

Zeitgleich boten auch andere PartnerInnen im ScienceCenter-Netzwerk Aktivitäten und Workshops zum Thema Grenzen an. Alle Details dazu auf der "Grenzgenial"-Website, auf der man begleitend weiter aktiv sein und eigene Forschungsideen einbringen konnte: www.grenzgenial.at

GRENZGENIAL-Webplattform: Parallel zur Ausstellung war die interaktive Webplattform www.grenzgenial.at aktiv. Sie listete alle aktuellen GRENZGENIAL-Aktivitäten auf und bot weiterführende Informationen zu den einzelnen Stationen und ihren EntwicklerInnen. Auch Anregungen zum Weiterforschen und Hinweise für Lehrkräfte waren enthalten.

Die NutzerInnen waren darüber hinaus auch aufgefordert, ihre eigenen Ideen zum Thema Grenzen einzubringen. Das Forschungsspiel lud dazu ein, dem wissenschaftlichen Forschungsprozess zu folgen. Jede/r registrierte TeilnehmerIn konnte  Forschungsideen anderer aufgreifen, weiterführen, kommentieren oder bewerten.

Das gemeinsame Entwickeln eines Forschungsgedankens stand hierbei im Vordergrund. Der kreativste Beitrag auf der Website wurde nach Ausstellungsende vom Team des Vereins ScienceCenter-Netzwerk ausgewählt und mit einem Preis ausgezeichnet.

Projektteam: Sarah Funk (Kontakt), Kathrin Unterleitner,Alina Natmessnig, Veronika Wieland, Barbara Streicher

Öffentlichkeitsarbeit: Petra Bockenauer-Preinfalk

Ausstellungsdesign: Hansjörg Mikesch, szenenbild.at

Grafik: message Marketing und Communications GmbH