Sie sind hier: PartnerInnen > 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Facebook

Das ScienceCenter-Netzwerk auf Facebook besuchen und immer auf dem Laufenden sein! - Like it!

BRG und BORG II Vereinsgasse

 

Art der Institution

Realgymnasium und Oberstufenrealgymnasium


Kontaktperson für das Science Center Netzwerk (mit Stellvertretung)

Mag. Andrea Keil: andi.keil(at)utanet.at

BRG und BORG II Vereinsgasse
Schellinggasse 13
1010 Wien


Tel. 01 214 01 85
Fax 01 214 01 85/20
www.brg2-vereinsgasse.org

Mission statement / kurze Beschreibung der Ziele

Das (B+O)RG² ist ein Realgymnasium, das aufgrund seiner Größe einen überschaubaren Rahmen für das Schulleben und die Unterrichtstätigkeit bietet. Die pädagogische Arbeit fußt auf einem breit gefächerten Unterrichtsangebot, das in seiner Konzeptuierung und Weiterentwicklung auf Nachhaltigkeit setzt. Das bedeutet, dass die SchülerInnen auf möglichst vielen Gebieten befähigt werden sollen, das erworbene Wissen selbstständig anzuwenden, eigene Lösungen zu erarbeiten und in der Zukunft kritisch und mit wachen Augen durch das Leben zu gehen. Besondere Unterrichtskonzepte, die das forschende Lernen in den Mittelpunkt stellen, fördern die Fähigkeit, die eigenen Stärken zu entwickeln, und ermutigen dazu, sich selbstbewusst neuen Herausforderungen zu stellen.

Ab der 3. Klasse kann zwischen einem RG mit naturwissenschaftlichem und einem RG mit gesellschaftskundlichem Schwerpunkt gewählt werden. Beide Zweige bieten eine als Teamunterricht geführte Lernwerkstatt mit EDV und Präsentationstechnik. Sie orientieren sich an den Prinzipien eines modernen projektorientierten Unterrichts, der selbständiges Handeln, Eigenverantwortung und Erschließen von Zusammenhängen in den Mittelpunkt stellt. Die LehrerInnen verstehen sich als Lerncoaches und BegleiterInnen beim selbstständigen Forschen und Entdecken. Die SchülerInnen lernen, wie man Forschungsprojekte entwickelt, Arbeitsprozesse organisiert und deren Ergebnisse zusammenfasst und für eine Präsentation aufbereitet. Lernen in der Lernwerkstatt ist daher auch immer fächerübergreifendes, vernetzendes, handlungs- und ergebnisorientiertes Lernen, das alle Sinne fordert, Begeisterungsfähigkeit weckt und Kooperations- und Teamfähigkeit mitentwickeln hilft. Die in der Lernwerkstatt erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen erlauben es den SchülerInnen in der weiteren Folge, selbst als MulitiplikatorInnen tätig zu werden und Workshops und Schnupperstunden für VolksschülerInnen abzuhalten. Durch den interkulturellen Hintergrund der SchülerInnen ergeben sich damit besondere Chancen, Bildung mehrsprachig zu vermitteln.

In der Oberstufe besteht durch die Mitarbeit in Projekten mit universitären Kooperationspartnern die Möglichkeit, die erworbenen Kompetenzen vor allem im  naturwissenschaftlichen Bereich zu erweitern und komplexere Problemlöseansätze zu entwickeln.


Besteht seit

1855


SC Aktivitäten bisher (Ausstellungen, exhibits, etc.)

bisher noch keine

Vorwiegende Zielgruppen

SchülerInnen (im Sinne der Begabtenförderung); Gesellschaft (Beitrag zur Integration)


Themenfelder - bereits bearbeitet

ÖKOLOG-Projekt: Leben in der Schuhschachtel: Artgerechte Lebensräume für Wildtiere (1. Klassen); Lebensraum Biologiesaal
PILGRIM-Projekt: Errichtung des Waldlehrpfads „Kavegunt“ im Maurer Wald
IMST-Projekte
SPARKLING SCIENCE: Nanomaterialien – Chancen und Risiken einer neuen Dimension (7./8.Klassen)
Chemie im Haushalt (4. Klassen)
Vom Lehrstoff zum Wissen: OberstufenschülerInnen entwickeln einfache Versuche zum Thema „Ernährung“
Selber unterrichten – Kompetenzerwerb statt Faktenkumulation (5. Klassen)
Kleinprojekt Artenvielfalt in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des Naturhistorischen Museums (6. Klassen)
Projekt „Mülltrennung“