Sie sind hier: Aktivitäten > Fachfortbildungen > Archiv > Aufbrechen mit Erasmus+ > 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Facebook

Das ScienceCenter-Netzwerk auf Facebook besuchen und immer auf dem Laufenden sein! - Like it!

Aufbrechen mit Erasmus+

Erasmus+ ist das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport.

Durch eine Förderung für "Lernmobilitäten von Einzelpersonen" nahmen MitarbeiterInnen des Vereins ScienceCenter-Netzwerk in den vergangenen Monaten die Gelegenheit wahr, um sich fortzubilden und sich bei internationalen PartnerInnen umzusehen. Die Lernerfahrungen werden im Team und innerhalb des österreichweiten ScienceCenter-Netzwerks weitergegeben und umgesetzt.(s.a. Opens internal link in current windowErasmus-Award-Verleihung an Programmbotschafterin Barbara Streicher)

Opens internal link in current windowBesuch der Ecsite-Konferenz in Trento, Italien, Juni 2015

Opens internal link in current windowFestivalbesuch im Juni 2015 in Ljubliana, Slowenien

Opens internal link in current windowEinblicke ins Center for Life, Newcastle, UK, im April 2015

Opens internal link in current windowDem Patras Science Center über die Schulter geschaut, April 2015, Griechenland

Opens internal link in current windowScience Busking Training im März 2015 in Bolton, UK

Opens internal link in current windowKonferenzbesuch im Dezember 2014 in Potsdam, Deutschland

"Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben." - "This project has been funded with support from the European Commission. This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein."

Ecsite-Konferenzbesuch in Trento, Juni 2015

Von 11. - 13. Juni 2015 fand die Opens external link in new window2015 Ecsite Annual Conference im italienischen Trento statt, die unter dem Titel stand "Food for Curious Minds".  1.101 TeilnehmerInnen aus 52 Ländern wurden begrüßt und machten die Konferenz 2015 mit zur größten in ihrer Geschichte.

Barbara Streicher und Alina Natmessnig nahmen durch Erasmus+ auch an der Pre-Conference teil und konnten viel über die Abläufe der Konferenz lernen. Das war vor allem auch deshalb wichtig, weil die Ecsite-Konferenz 2016 in Graz stattfinden wird, wobei der Verein ScienceCenter-Netzwerk einer der drei Hosts ist. Opens internal link in current windowmehr

Einblicke ins Center for Life, Newcastle, UK, im April 2015

Im April 2015 war Heidrun Schulze, Projektleiterin im Verein SCN, im Rahmen der Erasmus+ Studienbesuche zu Gast beim Center for Life in Newcastle, Nordengland. Das Center for Life bietet, neben dem Fokus auf Lebenswissenschaften, eine Reihe von unterschiedlichen Science-Center-Bereichen und Aktivitäten und entwickelt beständig neue innovative Ansätze der Wissenschaftsvermittlung.

So gibt es neben einer „Curiosity Zone“, in der es zu den Exhibits zwar kurze Handlungsanleitungen gibt, aber bewusst auf wissenschaftliche Erklärungen und Beschreibungen verzichtet wird, um der Neugier freien Lauf zu lassen, auch eine neue „Experiment Zone“, in der Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die Rolle von WissenschaftlerInnen schlüpfen, und  - unterstützt durch kurze Erklärungen am Touch Screen -  in möglichst „echten“ Laborsituationen einfache und schwierigere Laborexperimente wie Säurebestimmungen, DNA-Extraktionen u.ä. durchführen können. Es war faszinierend zu erleben, wie konzentriert und selbständig und mit welcher Begeisterung Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Experimente durchführten! Vielen Dank an das gesamte Team des Centers for Life für die Einblicke und anregenden Gespräche über ihre vielfältige Arbeit.

Über die Schulter geschaut - im Patras Science Center, April 2015, Griechenland

Die beiden Projektleiterinnen Kathrin Unterleitner und Sarah Funk waren in der Karwoche zu Gast im griechischen Patras Science Center. Im Rahmen des Job Shadowings (über Erasmus+) lernten sie die besondere Didaktik des Science Centers kennen: Jugendliche und junge Erwachsene arbeiten in mehrstündigen Workshops an einem Exhibit bzw. einem wissenschaftlichen Problem aus den Feldern Mathematik, Informatik oder Physik.

Inspire-Festivalbesuch im Juni 2015 in Ljubljana, Slowenien

Get Inspired in Slowenia: Die ExplainerInnen Mira Yordanova und Felix Schneider vom  Verein ScienceCenter-Netzwerk waren vom 1. bis 5. 6. 2015 für den Kurs „INSPIRE - International Science Performance is Ready Event“ in Slowenien. Durch das Erasmus+-Programm unterstützt lernten sie über Science-Shows, was die beiden dann auch gleich in ihren eigenen Shows umsetzten.  Im Anschluss an den INSPIRE-Kurs fand am ersten Juniwochenende das Science-Festival Ljubljana statt. Das ScienceCenter-Netzwerk in Kooperation mit Jeanette Müller war mit dem Stand „Ljubljana unterm Mikroskop“ vertreten.

Science Busking Training im März 2015 in Bolton, UK

Die Explainerin Susanne Hammerschmid hatte durch Erasmus+ die Möglichkeit, zwei Tage mit dem erfahrenen Science Communicator David Price in England zu verbringen. Dabei konnte sie vom Training zur Vermittlungsmethode Science Busking jede Menge Ideen und Aktivitäten mitnehmen, außerdem das Unternehmen Science Made Simple kennenlernen und professionelle Science Shows an englischen Schulen beobachten. 

Konferenzbesuch im Dezember 2014 in Potsdam, Deutschland

Erasmus+ ermöglichte Petra B. Preinfalk, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring im Verein, den Besuch des 7. Forums für Wissenschaftskommunikation. An die 500 BesucherInnen tauschten sich von 8. - 10. Dezember 2014 beim Forum in Potsdam aus. Der Verein ScienceCenter-Netzwerk war zu einer Projektpräsentation eingeladen, bei der Petra B. Preinfalk im Rahmen des Vormittagsprogramms am 9. 12. das preisgekrönte Projekt "Wissens°raum" der interessierten Zuhörerschaft vorstellte. Im Anschluss und in den Pausen gab es noch Gelegenheit zur Diskussion.