Wissenschaft für alle ...
Home Events Forschen Statt Faken: Emotionen in Wissenschaftskommunikation und Verschwörungserzählungen

Date

26 05 2021
Vorbei!

Time

18:00 - 19:15

Forschen Statt Faken: Emotionen in Wissenschaftskommunikation und Verschwörungserzählungen

Live-Diskussion mit:

Ingrid Brodnig
Autorin und Publizistin (“Einspruch – Verschwörungsmythen und Fake News kontern”)

Bernhard Weingartner
Wissenschaftsvermittler und Science Slammer

Moderation: Birgit Dalheimer – Ö1-Wissenschaftsredakteurin

Zur Anmeldung

Wissenschaftler*innen arbeiten mit Leidenschaft an ihren Fragen. Wenn Forschung auch für die Öffentlichkeit erlebbar und begreifbar wird, kann dies Emotionen auslösen. Mit Science Slams und seinem Physikmobil begeistert etwa Bernhard Weingartner sein Publikum für die Wissenschaft und ihre Methoden.

Ingrid Brodnig beschäftigt sich mit den Beweggründen von Menschen, die sich an Fakes oder Verschwörungserzählungen orientieren. Häufig sind Emotionen wie Wut oder Angst beteiligt, wenn Falschmeldungen geglaubt und weiter verbreitet werden.

Das ScienceCenter-Netzwerk und seine Kampagne #ForschenStattFaken nutzt hands-on Wissenschaftsvermittlung, um Menschen mit Wissenschaft in Berührung zu bringen. Wirkt das gegen die Anziehungskraft von Fehlinformationen? Kann durch eigenes Forschen der Unterschied zwischen Forschen und Faken erlebbar werden? Wird es leichter, Fake News zu erkennen und mit ihren Anhänger*innen zu kommunizieren, wenn man die beteiligten Emotionen berücksichtigt? Und können die Emotionen von Forschen mit jenen von Fakes mithalten?

26. Mai 2021
18:00 – 19:15 Uhr
via Zoom

Zur Anmeldung

Einladung zur Veranstaltung als PDF Download

 

Kategorien

DiskussionOnline Panel/Event

Kommentare sind geschlossen.