Wissenschaft für alle ...

<< Zurück

Für aktive Lehrkräfte und PädagogInnen

Inspiration für den eigenen Unterricht ist immer gefragt! Unsere Fortbildungen richten sich an Lehrkräfte, die daran interessiert sind, hands-on Didaktik und forschendes Lernen gezielter einzusetzen, die technisches Basteln und Tüfteln in die Schule bringen wollen und die Zugang zu aktueller angewandter Forschung suchen. Und an Schulen, die ihr MINT-Profil im Rahmen der Schulentwicklung stärken wollen.

 

In über 50 Fortbildungen für Lehrkräfte haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, PädagogInnen aus unterschiedlichen Fächern und Schultypen zusammenzubringen. MINT-Themen sind interdisziplinär und lassen sich sehr gut mit Technischem Werken und Sprachunterricht kombinieren. Gender-sensible und niederschwellige MINT-Vermittlung sowie 21st Century Skills gehören zu unseren Schwerpunkten.

 

Einige Beispiele:

  • Mit unserer Serie „Endlich begreifbar“ verbinden wir seit 2013 mit Unterstützung des BMVIT aktuelle, angewandte Forschung mit hands-on Didaktik, bisher zu den Themen Mobilität, Weltraum, und Produktion der Zukunft – Berufsorientierung. Aktuelle Fortbildungen siehe hier.
  • Ein Schuljahr lang beschäftigten sich burgenländische Lehrkräfte mit „Forschen und Entdecken im Sachunterricht – und darüber hinaus!“ und erarbeiteten sich die Prinzipien forschenden Lernens anhand eigener Erfahrungen und Peer Learning.
  • In schulinternen Fortbildungen (SCHILFs) entdecken Schulen, was an Materialien und Know-how bereits im Lehrkörper vorhanden ist und setzen sich Schwerpunkte für die Schulentwicklung.
  • Seit vielen Jahren ist der amerikanische Experte Ed Sobey regelmäßig zu Gast in Österreich und lehrt die Prinzipien von „creative hands-on science and innovation“.
  • Kettenreaktionen sind eine Form von „Tinkering Aktivitäten“, die sich auch in der Schule gut umsetzen lässt, bislang sogar als Projekt der ganzen Schule. Ab Jänner 2019 bieten wir auch Fortbildungen zu unterschiedlichen Tinkering-Aktivitäten.

 

Viele unserer Fortbildungen bieten wir in Kooperation mit Pädagogischen Hochschulen an, gerne stehen wir auch für SCHILFs und SCHÜLFs zur Verfügung.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Alina Natmessnig.