Wissenschaft für alle ...
 
8. Juli 2020

Expedition F23: Vom Wissens°raum ins Weltall

Im Kulturzentrum F23 in Wien Liesing werden Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren zu Entdecker_innen und Astronaut_innen. Vom 10. bis 19. Juli können sich die künftigen Forscher_innen bei freiem Eintritt an über 15 Stationen am Bau eines Raumschiffs beteiligen, sich in einem Film-, Sound- und Grafiklabor auf Begegnungen mit Außerirdischen vorbereiten, in der Weltraumbank über intergalaktisches Geld spekulieren oder im Geschicklichkeitsparcours Meteoriten ausweichen. Der Wissens°raum des Vereins ScienceCenter-Netzwerk verwandelt sich dabei für zehn Tage zur Weltraumwerkstatt.

 

Wie kann man Satelliten ins All schicken, am Mars Bodenproben nehmen oder die Milchstraße erkunden? Kinder und Jugendliche dazu zu ermutigen, Fragen zu stellen, sich mit Technik und Forschung auseinander zu setzen und die Lust am Entdecken zu stärken ist eines der Ziele des Wissens°raums, einem innovativen Konzept des Vereins ScienceCenter-Netzwerk. Das bekannte Pop-Up Science Center, welches im Jahr 2013 als erstes seiner Art in Europa angeboten wurde, ist längst zu einer Marke geworden und in ganz Wien bei Veranstaltungen mit dabei. Im Projekt „Expedition F23“ bietet der Wissens°raum bei einer der zahlreichen Stationen eine Forschungswerkstatt an, erzählt Projektleiterin Sarah Funk: „Wir unterstützen Kinder und Jugendliche, selbst zu experimentieren, zu tüfteln und sich Fragen zu überlegen. Unsere Vermittlerinnen begleiten sie beim Entdecken ihrer ganz persönlichen Zugänge zu Wissenschaft und Technik. Die Experimente sollen Spaß machen, die Scheu nehmen und das Interesse für spielerisches und selbstbestimmtes Lernen fördern.  In der Weltraum-Forschungswerkstatt werden wir spannende Fragen rund um das Thema Weltall entwickeln, es gibt Bücher zum Inspirieren, Computersimulationen von Satelliten-Missionen, Diskussionsspiele und vieles mehr.“ Wie erfolgreich und nachhaltig das Konzept des Wissens°raums ist, zeigt auch die aktuelle Nominierung unter den letzten acht Bildungsprojekten aus über 250 Bewerbungen im Rahmen der „MEGA Bildungsmillion“, erzählt Sarah Funk: „Von 7. bis 10. September werden täglich im Cafe Puls Special zwei MEGA Projekte vorgestellt und mit Bildungsexperten diskutiert. Am 11. September folgt das Finale, wo die 3 MEGA Projekte live gekürt und mit jeweils 200.000 Euro Wachstumsförderung unterstützt werden. Wir freuen uns natürlich über zahlreiche Votings, um noch mehr Wissens°räume zu schaffen.“

 

Elternplanet
Als außerschulische Bildungsveranstaltung will das Projekt Expedition F23 ein konzeptionelles Gegengewicht zur Schule als Lern-, Bildungs- und Ausbildungsort schaffen. Auf großräumigen Innen- und Außenflächen wird den Kindern und Jugendlichen an 15 Stationen eine 10-tägige Expedition ins Weltall geboten. Auch  Erwachsene und Eltern sind als Gäste willkommen. Im Eingang des F23 gibt es den Elternplaneten. Von dort aus wird es ab und an von Kindern geleitete Führungen durch die Ausbildungsstätte geben.

Aufgrund von Covid-19 Schutzmaßnahmen ist eine Teilnahme an der Veranstaltung mit Anmeldung empfohlen: Per Mail unter welcome@expeditionf23.at, über das Anmeldeformular auf der Website oder über die Telefonnummer +43 676 847 89 83 73

 

IM ÜBERBLICK
Expedition F23
Wann:
Vom 10.-19. Juli 2020, täglich 10-17.00 Uhr
Wo: F23 – Kulturzentrum B, Breitenfurter Straße 176 1230 Wien
Anmeldung erforderlich unter: https://expeditionf23.at
Der Eintritt ist frei

 

 

Rückfragehinweise:

Expedition F23,

Moritz Matschke
Tel: 0699 11 337415
E-Mail: office@expeditionf23.at
Web: https://expeditionf23.at

Verein SCIENCE CENTER NETZWERK
Mag. Christina Badelt, PR- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: badelt@science-center-net.at
Tel: 0650 55 69 353
WEB: www.science-center-net.at/wissensraum
WISSENS°RAUM: Reinprechtsdorferstraße 1c, 1150 Wien

Kontaktperson

Mag.a Christina Badelt

Presse & Öffentlichkeitsarbeit

 

T.: +43 (1) 710 1981-16
M.: +43 (0) 650/ 55 69 393
M.: badelt(at)science-center-net.at