Wissenschaft für alle ...
<< Presseübersicht
Gago conferences_Logo mit Bild
 
21. September 2018

Verein ScienceCenter-Netzwerk organisiert internationale Konferenz zu Horizon Europe mit

In wissenschaftspolitischen Agenden der EU setzt sich der Verein für eine stärkere Einbeziehung der BürgerInnen in aktuelle wissenschaftliche Debatten ein.

Wien, 21. September 2018 – heute findet in Wien die 2. Gago Konferenz zu “Wissenschaft und Innovation für ein demokratisches und nachhaltiges Europa” statt. EntscheidungsträgerInnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutieren über die Rolle der BürgerInnen für die Richtung, die Wissenschaft und Innovation in Europa einschlagen – etwa im Bereich der Behandlung und Prävention von Krebs oder bei gesellschaftlich brisanten Themen wie künstliche Intelligenz und Big Data. Die Konferenz analysiert Wege, sich für eine breite Wirksamkeit von Forschung und Innovation zu engagieren, mit dem Ziel eines demokratischen Europas, das technologische und gesellschaftliche Veränderungen positiv aufnimmt und mitgestaltet. Dafür setzt sich seit Jahren auch der Verein ScienceCenter-Netzwerk, die nationale Kompetenzstelle für interaktive Wissenschaftsvermittlung, ein.

 

 

Internationale Konferenz widmet sich aktuellen wissenschaftspolitischen Fragen

Die „Gago Conference on European Science Policy” beruht auf der Initiative des portugiesischen Wissenschaftsministers Manuel Heitor, der für Impulsbeiträge Vortragende aus großen europäischen Forschungseinrichtungen sowie aus der Wissenschaftsvermittlung einlud. Die Wiener Konferenz fokussiert auf das in Vorbereitung befindliche Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“ und die Rolle, die Science Engagement und Partizipation darin zugedacht werden soll. Ziel ist es, herauszuarbeiten, wie Einbindung von BürgerInnen in Wissenschaft und Forschung gestaltet sein kann, welche Akteure dabei beteiligt sein sollen und welcher Mehrwert sich daraus für Forschung und Innovation im Sinne eines „Europe of Knowledge“ ergibt.
Dazu BMBWF-Generalsekretär Dr. Jakob Calice: „Wir leben in einer Welt, die von Innovationen geprägt ist. Alles ändert sich durch neue Forschungsergebnisse und ihre Anwendungen: die Arbeits- und Berufswelt, das Bildungs- und Sozialsystem, die Wirtschaft und selbstverständlich auch unser gesellschaftliches Zusammenleben. Das beste Beispiel dafür ist die fortschreitende Digitalisierung, die nicht nur zu neuen technologischen Entwicklungen, sondern letztlich eine völlig kulturelle Veränderung nach sich zieht. Daher ist ein dauernder Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft entscheidend. Deshalb halte ich auch eine Veranstaltung wie die Gago-Konferenz für enorm wichtig.“

 

Gago Award an Helga Nowotny

Im Rahmen der Konferenz werden auch Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderem Maß für europäische Wissenschaftspolitik und die Einbindung der BürgerInnen eingesetzt haben. Einer der Gago Awards wird an die österreichische Wissenschaftsforscherin und ERC-Mitbegründerin Helga Nowotny verliehen. Der Verein ScienceCenter-Netzwerk, der auch als Mitorganisator in die Gago Conference in Wien eingebunden ist, freut sich besonders über diese Ehrung für sein Beiratsmitglied.

 

Verein ScienceCenter-Netzwerk zeigt Mangel im geplanten EU Forschungsrahmen­programm auf

Inhaltlich setzt sich der Verein ScienceCenter-Netzwerk für eine Nachschärfung des 9. Forschungsrahmenprogramms „Horizon Europe“ in Hinblick auf Science Engagement ein. Denn der derzeitige Vorschlag sieht „Science & Society-Aktivitäten“ zwar in vielen Programmteilen als möglich, offenbart aber einen top-down Ansatz statt eines zeitgemäßen Verständnisses von partizipativem Science Engagement. Zudem lässt er Programmlinien vermissen, die auch die Methoden von Public Engagement, Citizen Science und Science Education laufend weiter entwickeln, testen und beforschen. Dies ist erforderlich, um mit neuen Entwicklungen wie zum Beispiel post-truth, Angst vor Zukunftstechnologien oder den Sustainable development goals Schritt halten zu können. Geschäftsführerin Barbara Streicher betont: „Wissenschaftskommunikation muss als eine eigene Fachdisziplin anerkannt werden, die dafür sorgt, die Bevölkerung in technologische und gesellschaftliche Veränderungen gestaltend mit einzubeziehen und BürgerInnen aktiv an Prozessen und Ergebnissen von Forschung und Innovation teilhaben zu lassen.“

 

Website der Konferenz mit genauem Programm: https://www.gagoconf.org/2nd-edition/

 

 

Die laufende Arbeit des Vereins ScienceCenter-Netzwerk wird ermöglicht durch:
Stadt Wien | BMVIT | BMBWF | AK Österreich | WKO Österreich | Industriellenvereinigung | Wiener Städtische Versicherungsverein | AVL

Kontaktperson

Dr.in Maja Toš

Dr.in Maja Toš

Öffentlichkeitsarbeit & Sponsoring

 

T.: +43 (1) 710 1981-16
M.: +43 (0) 664/ 240 79 46
F.: +43 (1) 710 1981-99
M.: tos(at)science-center-net.at