Wissenschaft für alle ...
 
19. August 2020

Wissenschaft und Technik für alle zugänglich machen

Ob Corona, Klimawandel oder Digitalisierung – Wissenschaft und Technik sind ein wichtiger Teil des Alltags und der Zukunft. Und bei Zukunftsthemen darf niemand ausgeschlossen werden – mehr noch, Wissensvermittlung, die Entdeckung individueller Fähigkeiten und Kompetenzen soll allen Menschen leicht und kostenlos zugänglich gemacht werden. Genau diese Idee steckt hinter dem Pop-Up-Science Center, schildert Barbara Streicher, Geschäftsführerin des Vereins ScienceCenter-Netzwerk das Projekt: „Menschen aus einem bildungsbenachteiligten Umfeld fehlt es häufig an Gelegenheiten, ihr Potenzial zu entfalten. Durch den erschwerten Zugang zu außerschulischen Angeboten entgeht ihnen die Chance, wissenschaftliches Interesse zu entdecken oder zu verfolgen. Die Bildungsschere geht so immer weiter auf. Um dem entgegen zu wirken braucht es praktische Lösungen und gut zugängliche Orte, wo Interessierte ohne Scheu oder Kosten hinkommen und spielerisch ausprobieren können.“

Eintauchen in die Welt der Technik

„Ural hat Sehnsucht nach Experimentieren“, erzählt seine Mutter. Der Volksschüler kam bereits im Jahr 2018 das erste Mal in den Wissens°raum und ist mit seiner Schwester Ela Stammgast. Sein derzeitiges Projekt: „Ich will schauen, was sich bei den Motoren ändert, wenn ich unterschiedliche Batterien verwende“, erklärt er selbstbewusst. Neben Kindern sind auch Jugendliche und Erwachsene herzlich willkommen, erzählt Barbara Streicher: „Jede und jeder kann hier ohne Stress ausprobieren, was ihnen an Wissenschaft und Technik Spaß macht. Alle Fragen sind erlaubt, und wenn sie einmal nicht weiterkommen, steht ihnen ein gut ausgebildetes Vermittler*innen-Team zur Seite – und das in vielen Sprachen.“ Wissens°räume, so die Geschäftsführerin weiter, sollen daher Impulsgeber für das Bildungssystem sein. „Sie sind ein Austauschort, der schulische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Aspekte gleichermaßen mit einbezieht. Für einige war der regelmäßige Besuch bei uns auch für ihre weitere Bildungslaufbahn prägend.“ Zu seinem Start 2013 war der Wissens°raum das erste derartige Pop-Up Science Center in Europa. Seither war der Verein ScienceCenter-Netzwerk damit an acht unterschiedlichen Standorten in Wien für jeweils einige Monate aktiv, aktuell in der Reinprechtsdorferstraße im 5. Bezirk.


Schwerpunkte zu aktuellen Themen unserer Zeit
Ein Markenzeichen des Wissens°raums ist es auch, gesellschaftlich relevante Themen in die Aktivitäten und Angebote vor Ort einzubeziehen. Der derzeitige Schwerpunkt zum Thema Klimawandel gibt Einblicke in die Eigenschaften des faszinierenden „Klimagases“-CO2 und seine Wichtigkeit für das biologische Leben und Verbrennungsprozesse. Außerdem wird mit den Besucher*innen eine „Fake-Sonne“ nachgestellt und über die Energiebilanz der Erde diskutiert. Ab Herbst geht es dann weiter zu den Themen Weltall, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz.


Noch mehr Wissens°räume schaffen

Wie erfolgreich und nachhaltig das Konzept des Wissens°raums ist, zeigt auch die aktuelle Nominierung unter den besten acht Bildungsprojekten aus über 250 Bewerbungen im Rahmen der „MEGA Bildungsmillion.“ Mit der Initiative „1 Million* für Österreichs Talente“ fördert die MEGA Bildungsstiftung Projekte, die sich für faire Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen einsetzen, ungeachtet von Herkunft oder familiärem Hintergrund. „Wir freuen uns natürlich über zahlreiche Votings, um noch mehr Wissens°räume zu schaffen. Der Gewinn würde bedeuten, dass der Wissens°raum länger geöffnet bleibt und weitere Standorte entstehen können. Damit künftig noch mehr Kinder und Jugendliche dort ihre Neugier ausleben und ihre individuellen Talente entdecken dürfen.“


Und so geht es zum Voting

Vom 7. bis 10. September werden täglich im Cafe Puls Special zwei MEGA Projekte vorgestellt und mit Bildungsexpert*innen diskutiert. Am 11. September folgt das Finale, wo die 3 MEGA Projekte live gekürt und mit jeweils 200.000 Euro Wachstumsförderung unterstützt werden.


Weitere Infos zum Projekt:

https://wissensraum.info/

Hier geht es (ab 31.8.) zum Voting:
PULS4.com/MEGABildungsmillion

 

Rückfragehinweis:
Mag. Christina Badelt
PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Verein SCIENCE CENTER NETZWERK
T: 0650 55 69 353
E: badelt@science-center-net.at
W: www.science-center-net.at

Kontaktperson

Mag.a Christina Badelt

Presse & Öffentlichkeitsarbeit

 

T.: +43 (1) 710 1981-16
M.: +43 (0) 650/ 55 69 393
M.: badelt(at)science-center-net.at