Wissenschaft für alle ...
<< zurück zur Übersicht

ERC=Science²

Science2_ISTA Open Campus_Titelbild

Grundlagenforschung Goes Public

Das EU-Projekt ERC=Science2 hat das Ziel, die Arbeit des Europäischen Forschungsrats (ERC) und die von ihm geförderten Forschungsprojekte in unterschiedlichen Disziplinen sichtbar und der europäischen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die europaweite multimediale Kommunikationskampagne beleuchtet anhand innovativer Forschungsprojekte aktuelle Themen wie Leben in der Stadt, Ernährung, Lebenserwartung, Robotik, Musik sowie Sinneswahrnehmungen und fördert den Austausch zwischen ForscherInnen und der breiten Öffentlichkeit.

Als österreichischer Drittpartner widmete sich der Verein ScienceCenter-Netzwerk im Jahr 2017 zwei der genannten Themenkomplexe und präsentierte Hands-on Aktivitäten und Dialogformate zu „Lebenserwartung“ und „Sinneswahrnehmungen“ bei mehreren österreichischen Forschungsevents.

Ort: Wien, Niederösterreich und international

Zeit: 2016-2018

PartnerInnen: Science | Business, EMUNI, Ecsite, Vision2020, Ciência Viva, EIRMA, University of Zagreb, University College Cork

Website: www.sciencesquared.eu

Europäische Grundlagenforschung sichtbar machen

Mehr als 75 öffentliche Veranstaltungen sind über 3 Jahre hinweg in vielen verschiedenen Ländern der EU geplant. Neben Vorträgen und Dialogveranstaltungen an Universitäten sowie Publikationen und Webauftritten finden auch zahlreiche Festivals, Hands-on Workshops, Science Cafés u.v.m. für die breite Öffentlichkeit statt.

 

Als Drittpartner sind eine Reihe von Science Centern in 10 Ländern für die Konzeption und Umsetzung dieser Aktivitäten im Projekt verantwortlich. Das ERC=Science2 Zelt dient dabei als Blickfang und beherbergt zugleich Exhibits, umfangreiches Videomaterial und die lokal zusätzlich entwickelten Aktivitäten. Auch aktive WissenschaftlerInnen werden dabei eingebunden.

ERC=Science² bei österreichischen Forschungsevents

Im Rahmen des ISTA Open Campus Day führte der Verein ScienceCenter-Netzwerk zum Thema „Lebenserwartung“ Hands-on Workshops für Kinder und Familien durch. Anhand einer von worldpopulation.io, IIASA und FH Joanneum entwickelte interaktive Station ließen sich Lebenserwartungen weltweit vergleichen. Das Technische Museum Wien bot mit einem Alters-Simulationsanzug erste Erfahrungen damit, wie sich Älterwerden körperlich anfühlt.

Zum Thema „Sinneswahrnehmungen und Sensorik“ bei der European Researchers‘ Night am 29. September im tgm entwickelten Studierende der Angewandten und des [kat]alab hands-on Stationen. Laber‘s Lab stellte einen mit Open Source entwickelten Sensorikhandschuh vor und StudentInnen des IST Austria präsentierten ihre Forschung zu Signalsystemen bei Pflanzen.

Rückblick

THEMENFELDER

 

2017

Jänner bis Juni: Lebenserwartung

Juli bis Dezember: Sinneswahrnehmungen

 

2016

Jänner bis Juni: Die menschliche Stadt

Juli bis Dezember: Ernährung

Ausblick

THEMENFELDER

 

2018

Jänner bis Juni: Musik

Juli bis Dezember: Robotik

  • Veranstaltungen
  • Medienecho
Science2_European Researchers Night_Booth European Researchers‘ Night, 29.9.2017

Können Computer fühlen? Können Menschen ihre Sinneswahrnehmungen trainieren und erweitern?

Um diese Fragen drehten sich im Rahmen von ERC=Science2 Forschungsprojekte und hands-on Aktivitäten bei der European Researchers‘ Night 2017 im TGM Wien. Gemeinsam mit PartnerInnen im ScienceCenter-Netzwerk entwickelten wir im Vorfeld dieses Forschungsevents Aktivitäten zu den Themen Sinneswahrnehmung und Sensorik.

Nähere Infos hier

Science2_Forschungsfest NÖ_Booth Forschungsfest Niederösterreich, 15.9.2017

Die aktuelle Grundlagenforschung zum Thema Lebenserwartung wurde dem österreichischen Publikum auch am Forschungsfest Niederösterreich am 15. September 2017 in Wien näher gebracht. FestivalbesucherInnen konnten sich mittels Artikeln, Video-Interviews, Clips, und interaktiven Apps im Infozelt des ERC=Science2-Projekts über neue Ansätze in der Alzheimer- und Demenzforschung informieren.

Nähere Infos hier

Science2_ISTA Open Campus IST Austria Open Campus, 21.5.2017

Wie (lange) werden wir leben?

Diese Frage stellte der Verein ScienceCenter-Netzwerk beim IST Austria Open Campus und lud zu spannenden Mitmachaktivitäten rund ums Thema Altern ein. Rund 2000 BesucherInnen des Open Campus konnten sich hands-on mit Fragen rund ums Älterwerden auseinandersetzen.

Nähere Infos hier

Mit freundlicher Unterstützung von:

Vielen Dank an unsere KooperationspartnerInnen:

ISTAustria_logo katalab Logo
 Logo_LAB_ERS_LAB

Kontaktperson

Heidrun Schulze
Projektleitung

T +43 1 710 19 81-18
T schulze@science-center-net.at