Sie sind hier: PartnerInnen > 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Facebook

Das ScienceCenter-Netzwerk auf Facebook besuchen und immer auf dem Laufenden sein! - Like it!

Max F. Perutz Laboratories

Art der Institution

Forschung


Kontakt für das Science Center Netzwerk

Dr. Bohr-Gasse 9

1030 Wien

Tel.: 01 4277-24014
Fax: 01 4277-9240
communications(at)mfpl.ac.at
www.mfpl.ac.at


Mission statement / kurze Beschreibung der Ziele

Die Max F. Perutz Laboratories (MFPL) sind ein gemeinsames Forschungs- und Ausbildungszentrum der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien am Campus Vienna Biocenter. An den MFPL sind rund 500 WissenschafterInnen in über 60 Forschungsgruppen mit Grundlagenforschung im Bereich der Molekularbiologie beschäftigt.

Zudem bilden ForschungsgruppenleiterInnen und MitarbeiterInnen der MFPL in Vorlesungen und praktischen Übungen Diplom-/Bachelor-/MasterstudentInnen der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien aus. Eine internationale PhD-selection und Postdoktorate stellen das Training von JungwissenschafterInnen an den MFPL sicher.

Die MFPL haben mehrere zentralisierte wissenschaftliche Einrichtungen zur Bündelung der Expertise und Unterstützung für hausübergreifend benötigte Untersuchungen und Dienste, u.a. BioOptics (Mikroskopie und Fluoreszenz Zytometrie), Strukturbiologie und Histologie.

Zusammen mit dem Institut für Molekulare Pathologie (IMP), dem Institut für Molekulare Biologie (IMBA), dem Gregor Mendel Institut für Molekulare Pflanzenbiologie (GMI), einer Fachhochschule und mehreren Biotechnologie Unternehmen, bilden die MFPL den Campus Vienna Biocenter (VBC) – der größte Life Science Standort in Österreich. Die Bereitstellung von top Infrastruktur am Standort wird durch die 2010 gegründete Campus Science Support Facility GmbH (CSF) sichergestellt. Die hochqualifizierten Experten der CSF betreiben und betreuen Infrastruktur auf dem aktuellsten Stand der Technik. Die CSF betreibt zudem die Campus Child Care Facility.

Die MFPL sind nach dem aus Wien stammenden Biochemiker Max F. Perutz benannt, der nach seinem ersten Universitätsabschluss nach England emigrierte. Im Jahr 1962 gründete er das „Laboratory of Molecular Biology“ in Cambridge und erhielt 1967 gemeinsam mit John Kendrew den Nobelpreis für die Entschlüsselung der Struktur des Hämoglobin-Moleküls.

 


Besteht seit

Universitäten am Standort seit 1992, MFPL gegründet 2005


SC Aktivitäten bisher (Ausstellungen, exhibits, etc.)

Teilnahme an der langen Nacht der Forschung, Wissensraum, Wanderaustellung „Molekulare Netze“


Vorwiegende Zielgruppe(n)

Breite Öffentlichkeit, WissenschafterInnen, JournalistInnen, Unternehmen, Fördergeber


 

Themenfelder - bereits bearbeitet

Grundlagenforschung im Bereich Life Sciences