Wissenschaft für alle ...
<< zurück zur Übersicht

Hypatia

Hypatia

Gender matters – in und außerhalb der Schule

Junge Menschen, insbesondere Mädchen, für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Vielfältige Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in den MINT-Fächern aufzeigen. PädagogInnen für gendersensible Vermittlung sensibilisieren. Im EU-Projekt „Hypatia“ arbeiteten wir gemeinsam mit 18 Partnerinstitutionen aus 14 europäischen Ländern daran, diese Ziele zu verwirklichen und eine Lernkultur zu schaffen, die für Vielfalt offen ist. Unsere Vision ist die einer europäischen Gesellschaft, in der das volle Potenzial ALLER Kinder und Jugendlichen entfaltet wird.

 

Namensgeberin für das Projekt ist Hypatia von Alexandria, eine bedeutende Naturwissenschaftlerin, die Mathematik, Astronomie und Philosophie an der Universität von Alexandria lehrte – in einer Zeit, wo Wissenschaft den Männern vorbehalten war. 1.600 Jahre später inspiriert diese intelligente, selbstbewusste und mutige Frau unser Engagement für Bildungsgerechtigkeit in Österreich und Europa.

Zeit: 2015 – 2018

PartnerInnen: Science Centre NEMO, University of Copenhagen, Ecsite, Bloomfield Science Center, Experimentarium, Universcience, L‘Oréal Foundation und viele mehr

Weiterführende Links: hypatiaproject.eu, expecteverything.eu

Wir vernetzen Stakeholder!

Von Luleå im Norden Schwedens bis zum griechischen Thessaloniki: Europaweit wurden Hypatia-Hubs gegründet, die Stakeholder aus den Bereichen Schule, Museum, Wirtschaft und Forschung mit dem gemeinsamen Anliegen der Mädchenförderung zusammenbringen.

Der österreichische Hypatia-Hub bestand aus einem Netzwerk von 80 Personen aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und der Steiermark.

Jedes Vernetzungstreffen stand unter einem anderen thematischen Schwerpunkt und lud ein, Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und miteinander zu kooperieren – über Branchengrenzen hinweg.

Junge Stimmen sind gefragt!

15 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren begleiteten das Projekt inhaltlich und brachten dabei ihre Perspektiven ein. Sie testeten Aktivitäten, unterstützten bei Veranstaltungen und produzierten selbst Inhalte.

Entstanden sind z.B. zwei Trickfilme für die europaweite Kampagne „Expect Everything“. Auch die deutschsprachige Version des Hypatia-Toolkits wurde von den Jugendlichen mitgestaltet.

Vier Mädchen aus unserem Jugendbeirat nahmen zudem an der Preisverleihung des Women Innovators Award 2017 in Brüssel teil und beeindruckten mit ihren Ideen, Forderungen und Visionen einer Zukunft, die sich vor allem durch eines auszeichnet: Chancengleichheit für alle!

 

Warum wir eine genderinklusive Lernkultur brauchen

Naturwissenschaftliche und technische Ausbildungswege stehen heute allen jungen Menschen offen – theoretisch. Denn noch immer entscheiden sich nur wenige Mädchen bzw. Frauen für einen Beruf im MINT-Bereich.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – Disziplinen, die symbolisch „männlich” besetzt sind und in denen trotz steigender Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften besonders festgefahrene Strukturen der Stereotypisierung bestehen. Welchen Karriereweg junge Menschen einschlagen, wird von Rollenklischees und Geschlechterstereotypen mit beeinflusst.

In den kommenden Jahren wird sich Europas Wissensgesellschaft weiterentwickeln. Neue Technologien werden sich ihren Weg bahnen. Diese Entwicklungen erfordern verstärkt Kompetenzen in den MINT-Fächern. Unabhängig davon, ob sich junge Menschen für eine Ausbildung im MINT-Bereich entscheiden oder nicht: Entsprechende Basiskompetenzen sind wichtig für einen selbstbestimmten Umgang mit neuen Technologien. Wichtig ist daher, die Selbstwirksamkeitserwartung („Ich kann das!“) junger Frauen und Männer in Bezug auf Naturwissenschaften und Technik zu stärken.

  • Veranstaltung
  • Materialien
  • Fortbildungen
  • Medienecho
5. Hypatia-Vernetzungstreffen, 27.6.2018
Zum Abschluss des 3-jährigen EU-Projekts Hypatia treffen sich noch einmal VertreterInnen aus Schule, Museum, Forschung, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur, um gemeinsam das Projekt, die Highligts, Learnings & Outcomes zu reflektieren. Nähere Infos hier
Hypatia_4.Vernetzungstreffen 4. Hypatia-Vernetzungstreffen, 17.4.2018
Lernen Sie die Menschen hinter „Hypatia“ kennen: Unser viertes Vernetzungstreffen lädt zum Austausch mit dem internationalen Projektkonsortium ins Bildungsministerium. Auf dem Programm stehen spannende Diskussionen in Kleingruppen und auch der informelle Austausch wird nicht zu kurz kommen. Nähere Infos hier
Logo Nat. Historisches Museum Wien Lange Nacht der Forschung im NHM Wien, 13.4.2018
Lockere Kaffeehaus-Atmosphäre trifft spannende Forschung: Das Naturhistorischen Museum Wien, die Plattform Österreich forscht, der Verein Science Center Netzwerk und das Zentrum für Citizen Science laden am 13. April zu einem Science Café ins NHM. Diskutieren Sie mit!
3.Hypatia-Vernetzungstreffen 3.Hypatia-Vernetzungstreffen, 25.10.2017
Rollenvorbilder – inspirierend und bestärkend für die einen, einschüchternd und entmutigend für die anderen?  Wir laden Sie herzlich ein, mit uns über Potentiale und Herausforderungen in der Arbeit mit Role Models zu diskutieren. Nähere Infos hier
 4. Treffen des Jugendbeirates 4. Treffen des Jugendbeirats, 4.10.2017
Wir treffen uns im ZOOM Kindermuseum und erstellen gemeinsam kurze, coole Trickfilme, die Geschichten aus dem Alltag zeigen. Unser Motto: „Gender matters!“ Die Clips werden im Dezember online gestellt und auf der Facebook-Seite „Expect everything“ mit mehr als 75.000 Follower verbreitet. Nähere Infos hier
Girls Tech Up Girls! TECH UP, 20.10.2017
Unter dem Motto „Du kannst Technik“ treffen Mädchen im Alter von 12 bis 16 Technikerinnen und Ingenieurinnen. Gemeinsam mit Magdalena und Svenja vom Hypatia-Jugendbeirat sind wir auch dabei und stellen euch das kooperative Kartenspiel „Forscherinnen gestern und heute“ vor. Nähere Infos hier
3.Treffen_Hypatia-Jugendbeirat 3. Treffen des Jugendbeirats, 22.6.2017
Was steckt in dir? Gemeinsam mit unserem ExplainerInnen-Pool testen wir das Modul „Skill Game“ aus dem Hypatia-Toolkit und beschäftigen uns mit unseren Kompetenzen und Fähigkeiten. Zu Gast sind wir beim Verein Sprungbrett. Nähere Infos hier
2.Hypatia-Vernetzungstreffen 2. Hypatia-Vernetzungstreffen, 8.6.2017
Wie können wir die Wirksamkeit von genderinklusiven Maßnahmen im MINT-Bereich messen? Freuen Sie sich auf einen spannenden Fachinput von Mag. Nadja Bergmann vom Institut L&R Sozialforschung mit anschließender Diskussion in Kleingruppen. Nähere Infos hier
Hypatia_bei_Maker_Faire_Vienna_2017 Maker Faire Vienna, 21.-22.5.2017
Wenn sich in der METAStadt Wien die österreichische Maker Community trifft, sind wir natürlich mit dabei! Gemeinsam mit unserem Jugendbeirat könnt ihr tragbare Stromkreise nähen, Forscherinnen aus Geschichte und Gegenwart kennenlernen und weitere spannende Aktivitäten aus dem Hypatia-Toolkit ausprobieren. Nähere Infos hier
2.Treffen_Hypatia-Jugendbeirat 2. Treffen des Jugendbeirats, 5.4.2017
Wir sind im Happy Lab Wien zu Gast und testen gemeinsam Aktivitäten aus dem Hypatia-Toolkit, u.a. das Modul „Wearable Technology“. Zudem bereiten wir uns auf unseren Auftritt bei der Maker Faire Vienna vor. Nähere Infos hier
1. Treffen Hypatia Jugendbeirat 1. Treffen des Jugendbeirats, 27.2.2017
Gender matters! Lass dich nicht in Schubladen schieben. Mach mit bei unserem Jugendbeirat, denke über deine Rolle in der Gesellschaft nach und bringe deine Perspektive in unser Hypatia-Projekt ein. Ihr arbeitet in einem jungen Team und entscheidet selbst, was passiert! Nähere Infos hier
Hypatia-Vernetzungstreffen- Gesprächsrunde 1. Hypatia-Vernetzungstreffen, 20.2.2017
Lernen Sie ein spannendes Projekt kennen, erfahren Sie mehr über das Hypatia-Toolkit und vernetzen Sie sich mit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Branchen. Das offene Setting lädt ein, Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und das gemeinsame Anliegen der Mädchenförderung voranzutreiben. Nähere Infos hier
Nachhaltigkeitsziele der UNO entdecken. In 17 Zielen um die Welt, 10.11.2016
Anlässlich des 1. Internationalen Science Center Tages veranstalten wir eine Schnitzeljagd zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung im Naturhistorischen Museum Wien. Zu Ziel Nr. 5 („Geschlechtergleichstellung“) haben wir einige spannende Hypatia-Aktivitäten für euch ausgesucht.
Hypatia Hypatia Toolkit

Aktivitäten zur gendersensiblen MINT-Vermittlung

Dieses Toolkit richtet sich an Akteurinnen und Akteure der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit. Es bietet eine gebrauchsfertige digitale Sammlung von Aktivitäten für Jugendliche von 13 bis 18 Jahre. Die Auswahl erfolgte in Abstimmung mit Stakeholdern aus Schule, Wirtschaft und Forschung sowie mit Jugendlichen unseres Jugendbeirats.

Alle Materialen zum Download finden Sie hier.

Gender Matters Gender matters! Ideen, Aktivitäten, Tools für einen genderinklusiven MINT-Unterricht, 4.5.2017

Das Seminar richtet sich speziell an Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II sowie an MultiplikatorInnen im Schulbereich. Ziel ist es, die im Projekt erarbeiteten Inhalte, Methoden und Unterlagen zu verbreiten und ihren Einsatz im österreichischen Schulsystem zu diskutieren. Nähere Infos hier

Presseaussendung des Vereins ScienceCenter-Netzwerk, 16. Mai 2017

Berühmte Erfinderinnen und kreativer Umgang mit dem Alter

 

Presseaussendungen:

2. Presseaussendung, 7. April 2016

1. Presseaussendung, 1. Dezember 2015

 

Hypatia-Newsletter:

Newsletter Nr. 7, 17. September 2018

Newsletter Nr. 6, 22. Mai 2018

Newsletter Nr. 5, 24. Januar 2018

Newsletter Nr. 4, 21. September 2017

Newsletter Nr. 3, 23. März 2017

Newsletter Nr. 2, 30. September 2016

Newsletter Nr. 1, 28. April 2016

Mit freundlicher Unterstützung von:

EU Fahne

 

Kontaktperson

Sarah Funk
Projektleitung

T +43 1 710 19 81-14
E funk@science-center-net.at